- Climate Cultures Festival 2022 -

gegen!blicke

3 Tage im August, 17 Panels mit Film und Literatur, Debatte und Kunst, Neuer Musik und Klimaaktivismus. Die Klimakrise aus kultureller Sicht.

Ein Grußwort von Vanessa Nakate aus Uganda, vielen Dank dafür.

Wir trafen Vanessa in Berlin zu einem Interview über ihr Buch „Unser Haus steht längst in Flammen“. Ihre Parole „Pass the Mic! Gebt das Micro endlich weiter“, hören wir immer öfter von zu Recht ungeduldigen jungen Klimaaktivist:innen aus dem Globalen Süden. Und das CLIMATE CULTURES FESTIVAL BERLIN nimmt das natürlich ernst, denn das klimatische Subjekt der Climate Cultures muss eine Sprache haben.

In dieser Festivalausgabe überreichen wir das Mikro an Stimmen aus dem Globalen Süden. Es gibt junge Climate Fiction aus Nigeria, kritische Umweltromane und Filme aus Jamaica, Film und Literatur aus Taiwan. Künstler:innen aus Marokko tragen mit einer Kunstausstellung explizit Visuelles bei. Es gibt auch europäische Expertise zum Green New Deal aus UK und Österreich und als unsere lokale Spezialität Neue Musik zum Klimawandel aus dem Barnim, ein Naturgebiet in der Nähe von Berlin.

So bieten wir in Musik und Wort, Bild und Text, Gespräch und Performance im August 2022 ein neues klimakulturelles Bottom Up – die Opposition, die feministische Perspektive, der Blick des Globalen Südens - kurz: Gegenblicke der Climate Cultures!

»Und was muss die Gesellschaft wirklich tun, damit der Klimawandel zum Kulturwandel führt?«

Der andere, der herrschende Blick ist die Perspektive der Petrokultur, der wir uns schon beim Climate Cultures Festival 2021 „Planet schreibt zurück!“ ausführlich gewidmet haben. In Deutschland ist das alles erschlagende Symbol dafür das Automobil. Der Festival-Sonntag wirft kritische Blicke in unser Auto-Deutschland mit der Frage: Was ist am Mythos Auto dran, was ist am Mythos Auto Mann? Und was muss die Gesellschaft wirklich tun, damit der Klimawandel zum Kulturwandel führt?

Das diesjährige CLIMATE CULTURES FESTIVAL findet vom 26.-28. August 2022 in der ↗Alten Münze in Berlin Mitte statt. Alle Panels sind auf Deutsch und Englisch.

↗Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa
Logo Senatsverwaltung für Kultur und Europa