Team 2022

Imani Tafari-Ama Fernando Huerta Martin Zähringer Jane Tversted Tobias Gralke Esther Figuerao Alice Grünfelder Simon Probst Josephin Hanke

Martin Zähringer

Martin Zähringer ist künstlerischer Leiter von „gegen!blicke“ und Gründer des CLIMATE CULTURES network berlin e.V. (↗CCnetwork), einem Netzwerk an der Schnittstelle von Klima, Krise und Kultur.

Er ist Featureautor und Literaturkritiker mit einem Schwerpunkt auf internationaler Literatur. Seit mehr als zehn Jahren schreibt er über Ökokritik, Nature Writing und Climate Fiction, seine Arbeiten erschienen u.a. in NZZ, ARD und Deutschlandfunk.

Eine Liste seiner Printartikel ist in der Datenbank ↗LAURIN an der Uni Insbruck zu finden. Im Jahr 2020 war er künstlerischer Leiter des ↗Climate Fiction Festival und 2021 von ↗Planet schreibt zurück!.

Jane Tversted

Jane Tversted ist Co-Leiterin von „gegen!blicke“ ebenso wie „Planet schreibt zurück!“ im Jahr 2021, Mitbegründerin des CLIMATE CULTURES network berlin e.V. (↗CCnetwork) und für die gesamte Webpräsenz verantwortlich.

Sie ist Featureautorin und Übersetzerin und arbeitet seit 2016 zum Bereich Klima und Kultur.

Gemeinsam mit Martin Zähringer hat sie mehrere Radiosendungen zum Thema Klima in der Literatur produziert, z.B. die 3-stündige Sendung "Der Planet schlägt zurück" für die "Lange Nacht" im Deutschlandfunk und das Hörstück "Climate Fiction" bei WDR/DLF.

Fernando Huerta

Fernando Huerta ist studierter Ingenieur. Seit er denken kann, begeistert er sich für den Film, was ihn dazu veranlasste, in die Kinobranche einzusteigen, allerdings nicht als Regisseur oder Produzent, sondern als Kinoaussteller und Festivalorganisator.

Er hat sowohl große kommerzielle Kinos geleitet als auch kleine unabhängige Kinos von Grund auf aufgebaut. MA Eventmanagement, London.

2013 hat er ↗Mobile Kino gegründet. Ein Unternehmen, das sich der Einrichtung von Open-Air-Kinos widmet, außergewöhnliche Vorführungen und Premieren organisiert, verschiedene Filmfestivals veranstaltet und viele Unternehmen und Institutionen bei ihren Open-Air-Kinobedürfnissen betreut, von der Technik bis zum Betrieb.

Josephin Hanke

Josephin Hanke ist Künstlerin, Filmemacherin und Projektassistentin. Sie hat in Berlin, Reykjavik und Braunschweig studiert. In ihrer künstlerischen Arbeit setzt sie sich mit der Potentialität des Körpers auseinander.

Sie ist Mitbegründerin des ↗Periferi Magazins , eine Plattform für utopische und spekulative Textarbeit. Derzeit arbeitet sie an der Science-Fiction Serie LEADERS*.

Sie wird das CLIMATE CULTURES FESTIVAL gegen!blicke / counter!views als Programassistentin/ Projektassistentin unterstützen. Mehr zu Josephin Hanke ↗www.josephinhanke.com

Esther Figueroa

Esther Figueroa, Ph.D., ist eine unabhängige jamaikanische Filmemacherin, Autorin, Pädagogin und Linguistin mit über fünfunddreißig Jahren Erfahrung in der Medienproduktion, darunter Fernsehprogramme, Dokumentarfilme, Lehrvideos, Multimedia und Spielfilme.

Mit ihrem aktivistischen Filmschaffen verleiht sie denjenigen eine Stimme, die außerhalb der Mainstream-Medien stehen, und konzentriert sich auf die Bewahrung von lokalem und indigenem Wissen und Kulturen, die natürliche Umwelt, soziale Ungerechtigkeit und die Stärkung der Gemeinschaft. Dazu gehört „Jamaica for Sale“, ein preisgekrönter Dokumentarfilm über Tourismus und nicht nachhaltige Entwicklung. Ihr jüngster Dokumentarfilm „Fly Me To The Moon“ (2019) handelt von der Modernität und der globalen Aluminiumindustrie.

Im Jahr 2020 gründete sie das Global Extraction Film Festival, das erste Online-Filmfestival, das sich mit dem globalen Bergbau beschäftigt. Ihr Umweltroman Limbo war Finalist bei den National Indie Excellence Awards für multikulturelle Belletristik.

Imani Tafari-Ama

Imani Tafari-Ama ist eine jamaikanische Kulturanthropologin, Autorin, Hochschullehrerin und Kuratorin. 2017 kuratierte sie die Ausstellung „Rum, Schweiß und Tränen“ im Flensburger Schifffahrtsmuseum in Deutschland, eine Ausstellung, die zum ersten Mal die Beteiligung der Stadt Flensburg am Dänisch-Westindischen Sklavenhandel öffentlich thematisierte.

Simon Probst

Simon Probst ist Literaturwissenschaftler und Schriftsteller und lebt in Berlin. Er studierte Philosophie und Germanistik an der Universität Heidelberg und promovierte an der Universität Vechta, wo er als Postdoc im Bereich Environmental Humanities arbeitet.

Sein Projekt „Schreiben und Lesen im Anthropozän. Auf dem Weg zu einer planetarischen Theorie der Literatur“ wird von der Fritz Thyssen Stiftung gefördert. Derzeit arbeitet er auch an der Fertigstellung seines ersten Romans „Erdenkörper“.

Auf dem CLIMATE CULTURES FESTIVAL gegen!blicke wird Simon ein Panel über afrofuturistische Perspektiven auf die Klimakrise kuratieren.

Tobias Gralke

Tobias Gralke ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Filmuniversität Babelsberg, wo er ein Promotionsprojekt zu politischer Klimakommunikation und urbanen Zukünften durchführt.

Daneben arbeitet er seit mehr als zehn Jahren im Kulturbereich und in der politischen Bildung - als Autor, Performer, Trainer, Moderator und Projektleiter, mit verschiedenen Gruppen und für zahlreiche Organisationen. Außerdem ist er in der Berliner Mieterbewegung und in antirassistischen Initiativen aktiv.

Tobias arbeitet für die Filmsektion des Festivals. Mehr zu Tobias Gralke: ↗www.tobiasgralke.de

Alice Grünfelder

Alice Grünfelder ist Schrifstellerin und unterrichtet Jugendliche in Zürich. Als Sinologin interessiert sie sich seit je für die Ränder des chinesischen Kulturkreises und die entsprechenden unbequemen Gegenbilder.

Dazu publizierte sie etliche Bücher z.B. über Tibet "Flügelschlag des Schmetterlings, Xinjiang „Die Wüstengängerin“ und jüngst über Taiwan „Wolken über Taiwan“. Als sie 2020 für ein Sabbatical in Taipei wohnte, war sie überrascht, wie fremd und doch nah ihr diese junge Inselrepublik ist.

Für das Festival kuratiert sie das Taiwan-Panel mit der taiwanisch-kanadischen Autorin Jessica Lee, bekannt geworden durch ihr Buch übers Schwimmen in Berliner Seen, und dem renommierten Autor und Umweltaktivisten Wu Ming-Yi. Mehr zu Alice Grünfelder ↗www.literaturfelder.com